Tag der Sozialen Gerechtigkeit

Bereits 2009 haben die Vereinten Nationen den 20. Februar als Welttag der sozialen Gerechtigkeit eingeführt, um jedes Jahr auf Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft aufmerksam zu machen.

Bei uns im Grundgesetz verankert, ist soziale Gerechtigkeit die Basis für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.
Trotz allem fühlen sich viele Menschen dauerhaft abgehängt.

Dieser Tag soll uns allen daran erinnern, dass wir noch viel zu tun haben, um gemeinsam einen Weg zu mehr sozialer Gerechtigkeit zu finden.

Wir müssen immer wieder uns und unsere Mitmenschen daran erinnern, dass nicht Herkunft, Reichtum, Geschlecht, Rasse oder Religion über Chancen im Leben entscheiden. Vielmehr sollen allen die gleichen Chancen erhalten, um ein würdevolles Leben zu führen.